Großglockner

Großglockner 3.798m 

GrossglocknerTitel1

Der höchste Gipfel Österreichszu den Ftoos

Höchste, berühmte Gipfel ziehen bekanntlich viele Menschen an. Dieser Ruf eilt dem Großglockner natürlich voraus und schreckt sicher auch den einen oder anderen Bergsteiger ab. Mit etwas Taktik und Geschick - darüber verfügen wir lokalen BergführerInnen natürlich - kann man aber der "Masse" etwas entgehen und den Mythos Großglockner spüren und erleben, denn der Großglockner ist wirklich ein besonderer Berg und eine Besteigung ein unvergessliches Erlebnis. 

Der Normalweg ist vielseitig. Begibt man sich in die Hände einer Bergführerin (eines Bergführers) sind die Anforderungen überschaubar. Nur ausgeprägte Höhenangst darf man nicht haben, denn die eine oder andere ausgesetzte Stelle ist zu überwinden...
Verfügt man schon über etwas Kletter und/oder Steigeisenerfahrung eröffenen sich noch einige andere spannende Anstiege wie Stüdlgrat, NW-Grat, die Glocknerwandüberschreitung etc. - allesamt sehr lohnende Ziele! 

Du möchtest den höchsten Berg Österreichs besteigen? - Dann kontaktiere mich doch einfach. Hier geht's zu meinem Kontakt

Normalweg

     Nächtigungen auf der Stüdlhütte 2.805m oder der Erzherzog-Johann-Hütte 3.554m - der höchste Hütte Österreichs. 
Anforderungen: gute Kondition (für ca. 5 Stunden im Aufstieg), Schwindelfreiheit, sicheres Steigeisen-Gehen und leichte Kletterei.

Stüdlgrat

    Der Stüdlgrat ist ein sehr schöner, mit Bohrhaken abgesicherter Klettergrat mit zumeist gut griffigem, festen Fels. Durch seine südwestseitige Ausrichtung ist dieser Grat nach Neuschneefällen relativ bald wieder gut kletterbar. Der Zustieg führt über das Teischnitzkees ca. 1 Std.  Anforderungen: Bewältigung von Kletterstellen im 3. Schwierigkeitsgrad im Nachstieg, sicheres Steigeisen gehen und gute Kondition.

Nordwestgrat mit/ohne Teufelshorn

     Wesentlich ruhiger als am Stüdlgrat geht es am Nordwestgrat zu. Diese Tour ist eine Kombination aus anfangs einer steilen Firnrinne - der Grögerrinne bis 45° - und folgend einem kurzen, aber rassigen Klettergrat mit einer eindeutigen Schlüsselstelle. Die Grögerrinne apert im laufe des Sommers aber rasch aus, sodass dieser Anstieg zeitlich begrenzt ist. 
Anforderungen: gute Kondition, Bewältigung von Kletterstellen im 4. Schwierigkeitsgrad im Nachstieg, sicheres Steigeisen-Gehen (bis 45°) und passives Abseilen.

Glocknerwandüberschreitung

     Über Glocknerwand (mit ihren 7 Türmen), das Teufelshorn, das Glocknerhorn und zu guter letzt über den NW-Grat auf den Großglockner. Diese Überschreitung gilt als eine der anspruchstvollsten der Ostalpen. 
Anforderungen: sehr gute Kondition, flottes, sicheres Klettern am Grat im Auf- und Abstieg, Kletterstellen im 4. Schwierigkeitsgrad im Nachstieg, am Teufelshorn kurze Fünferstelle, sicheres Steigeisen-Gehen (bis 45°) und passives Abseilen, mind. 12 Stunden.

Ausgangspunkt für alle Anstiege: Kals am Großglockner / Lucknerhaus 1920m, Treffpunkt ist die Stüdlhütte2.805m 

Bergführertarife Großglockner

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline