Über mich

über mich - Magdalena Habernig

 uebermichtitel2

Bereits in meiner Jugend entdeckte ich meine Liebe zu den Bergen. Die Faszination des Bergsteigens in all seinen Facetten ließ mich nicht mehr los und über die Jahre entwickelte ich mich zu einer Allround-Bergsteigerin, was die abgeschlossene Ausbildung zur Berg- und Skiführerin bestätigt (2011).

Alle Osttiroler 3000er, sowie viele 4000er der Alpen sind mir wohlbekannt. Gerne suche ich diese Lieblingsorte nun mit Gästen auf um ihnen die Schönheit und Kühnheit des Bergsteigens näher zu bringen. Zumeist bin ich mit Gästen auf Hochtouren in den Westalpen oder in den Tiroler Bergen unterwegs.
Meine Erfahrung, Wissen und Know-How übers Bergsteigen an Interessierte weiterzugeben ist mir im Zuge meiner Tätigkeiten der Alpenverein Akademie, sowie als Ausbildnerin bei den Skitouren-Instruktoren und den Tiroler Bergwanderführern gegönnt.

Auch in meiner Freizeit bin ich im Bergsport aktiv. So nutze ich die Nebensaion gern zum Sportklettern, inzwischen gern vielseitig und an verschiedensten Orten. In meinen Projektierzeiten konnte ich bis in den oberen neunten Schwierigkeitsgrad vordringen. Die weitere große Leidenschaft ist mit Sicherheit das Skitourengehen. Dabei darf es auch etwas verwegener werden und so darf ich auf  Steilwandabfahrten wie die Gran-Paradiso Nordwand, die Monte-Rosa-Ostwand, die Minnigeroder-Rinne am Ortler, eine Skiabfahrt vom Kleinglockner sowie die eine oder andere (vermutliche) Ski-Erstbefahrung in den heimischen Bergen darf ich zurückblicken.
Hier und da wage ich mich auch über die Alpen hinaus und so durfte ich bereits Gipfelsiege am Aconcagua 6.962m, am Elbrus 5.642 m und in Nepal am Mera Peak 6.461m feiern. Diese Erfolge habe ich der guten Organisation von AMICAL-alpin zu verdanken.

Die Wahl des Studiums “Meteorologie und Geophysik” in Innsbruck war mein Versuch, Hobby mit Wissenschaft zu vereinen. Viele interessante Tätigkeiten folgten. So konnte ich beim Alpenvereins-Wetterdienst und als Jahrespraktikantin beim Lawinenwarndienst Tirol wertvolle Erfahrungen - auch für die Tätigkeit als Bergführerin - sammeln.

Der Liebe zur Natur Folge leistend habe ich die Ranger-Ausbildung im heimischen Nationalpark Hohe Tauern abgeschlossen und konnte dabei viel neues interessantes Wissen erwerben. Mit dem Projekt der Klimaschule des Nationalpark Hohe Tauern bin ich in der Zwischensaison als “Klimalehrerin” an Neuen Mittelschulen unterwegs.

Zu guter Letzt durfte ich beim Booklet Bergwandern vom Alpenverein den Wetterbeitrag übernehmen und bei zwei Schneeschuhbüchern (Verlag Zlöbl, Verlag Tappeiner) als Autorin mitwirken und somit Kenntnisse über meine Heimat nicht nur in der Praxis sondern auch in Worten weitergeben.

Eine große Ehre ist es mir, dass das online-Magazin von Bergwelten mich für die "Portraitreihe Bergführer" als Interviewpartnerin auswählte. Als Frau in der männerdominierten Bergführerwelt erregt man immer wieder öffentliches Interesse. Hier geht's zum Artikel (April 2020).

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline